Verfasst von: wehzet | November 18, 2010

Die Zaubertasche

Durch Zufall sah ich heute einen Bericht im WDR über Handtaschen und ihren Inhalt. Sogleich viel mir meine Kurzgeschichte ein. Viel Spaß beim Lesen

Tja Frauenhandtaschen, Frauenrucksäcke oder was immer Frauen für ihre täglich mitgeführten Objekte als Aufbewahrungsutensil benutzen, haben etwas magisches an sich.

Neulich war ich mal wieder mit einer guten Bekannten – um nicht zu sagen Freundin – zu einer Abendveranstaltung verabredet. Wir hatten noch ein halbes Stündchen Zeit , nahmen aber schon mal auf unseren Sitzen platz, und sofort fängt die Magie der Zaubertasche an zu wirken. Meine Bekannte  begann, in ihrer für diesen Abend ausgesuchten Zaubertasche nur ein paar Kaugummis oder Bonbons, zwecks Verkürzung der Zeit zwischen Einlass und Anfang der Vorführung zu suchen.

Sie tauchte langsam in die obere Schicht der Zaubertasche ein.  Als erstes findet sie eine Socke, die nach kurzer Begutachtung  ihrem Sohn zuzuordnen war. Der kleine Mann hatte Stundenlang nach der Socke gesucht … und konnte sich achselzuckend nicht erklären wieso sie verschwunden war.  ….“MIST die zweite habe ich letzte Woche im Müll entsorgt“ schoss es plötzlich auch Ihr hervor.

Beim weiteren Vordringen in die Tiefen der Zaubertasche fanden sich Schreiber sämtlicher Art. Rote, blaue, grüne mit und ohne Schutzhülle … die ohne hatten leider im Satinfutter der Zaubertasche farbige, kreisrunde Flecken hinterlassen, was scheinbar die Magie der Zaubertasche unterstützt. Zunächst wurde erst einmal die Werbebotschaft auf den einzelnen Stiften betrachtet, teilweise mit einem Schmunzeln honoriert – wer weiß was für fantastische Umstände zu dem Besitz des Stiftes führten.

Und da – noch ein Kalender von vor 2 Jahren, sieht noch wie neu aus – niedlich, klein, richtig handlich, also genau das richtige für eine Zaubertasche … mal sehen was wir heute vor 2 Jahren gemacht haben? Nix, einfach nix, rein gar nix ist für das heutige Datum (natürlich von vor 2 Jahren) eingetragen  – kein Date, keine geheimnisvollen Zeichen…. SCHADE.

Als sie weiter in die Zaubertasche eintauchte kamen Quittungen und Bons der letzten Tage, Wochen, Monate , Jahre und vielleicht auch Jahrzehnte zutage. Schade vielleicht hätte Frau die Zaubertasche mal einer näheren Betrachtung vor Erstellung der letzten Steuererklärung unterziehen sollen – zu spät – aber vielleicht sollte man doch die Belege noch aufheben um sie bei einer vielleicht später anstehenden Betriebsprüfung noch steuerlich anzurechnen. Aus diesem Grunde gab meine Begleiterin diese Belege in die treuen Hände ihres angetrauten Ehemannes, der staunend – ja fast ehrfürchtig, der Durchforstung der Zaubertasche beiwohnte. Beim weiteren Ergründen der Tasche wurden diverse Feuerzeuge teils voll, teils halb leer mit Freuden entdeckt. Diese Feuerzeuge wurden auf dem Bauch zwischen der Bauchmitte und der Zaubertasche deponiert . Dazu gesellte sich das Portemonnaie und noch ein weiteres Portemonnaie sowie ein  gigantisches Schlüsselbund. Diese Gegenstände gelangten Gott sei dank ohne weitere Hinweise in ihr Zwischendepot… gibt es noch keine Zauberschlüssel und Zauberbörsen? Oder spielten diese am heutigen Tage eine untergeordnete Rolle? Stimmten einfach Raum und Zeit nicht?

Langsam überkam mich schon das Gefühl, das die Tasche meine treue Weggefährtin beim immer tieferen eintauchen in die Zauberwelt  in die noch unergründeten Tiefen der magischen Tasche hin abziehen will. „Oh schau … eine Zeitung von meinem USA Trip vor einem Jahr …. Wahnsinn schau mal“, und wir sahen uns alle die Annoncen und Berichte in englischer Sprache an. Mittlerweile gongte es zum ersten mal, die Kaugummis oder Bonbons waren noch immer nicht gefunden –  aber was spielt das für eine Rolle ! Gut ist auch wenn Frau in ihrer Zaubertasche eine leere Papiertaschentücheraufbewahrungsbox  findet –  sie eignet sich hervorragend, für die in den ganz tiefen Katakomben der Zaubertasche zu findenden Restmüllstücke. Diese können dann ganz dezent in diese Zellophan Behältnisse gepackt werden, um dann später in der Veranstaltungspause in einem Restmüllbehälter zu landen.

Langsam wird es Zeit die aus der Zaubertasche gezauberten Dinge wieder in der selbigen verschwinden zu lassen. Als erstes werden als Bodenträger die Zeitschriften und Prospekte des USA Trips deponiert auf diesen schmiegen sich die Portemonnaies und Schlüssel umgeben von der Socke den Feuerzeugen und Schreibstiften. Als letztes werden seitlich die beim Ehegespinnst deponierten Quittungen und Belege in die Zaubertasche einsortiert und als alles endlich seinen angestammten Platz gefunden hat, beginnt das Licht langsam zu erlöschen, als ob es uns die ganze Zeit beobachtet hätte.

Es ist dunkel . Die Vorstellung kann beginnen.

© GWZ 2003


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: